Uni Siegen Logo
PROTECH Institutslogo
Uni Siegen Logo
Bild Automatisierung
PROTECH Institutslogo


Zentrum für SmaPS

SMAPS-Logo

Was ist das?

Das Zentrum für Smart Production Design Siegen SmaPS erforscht innovative Werkzeugkonzepte, die durch ein Zusammenspiel von Sensorik und Aktorik selbstständig Prozesse optimieren und führen können.

Warum?

Durch hohe Einstiegsinvestitionen und mangelnder Transparenz der angebotenen Konzepte hinsichtlich deren Zielerreichung ist insbesondere die mittelständische Unternehmenskultur bedroht, den Anschluss an Industrie 4.0 zu verlieren. Dies ist problematisch, da gerade dieser Industriezweig der Innovationstreiber ist. Während jahrelang in modernste Maschinen investiert wurde, sind die Werkzeuge auf ihrem technologischen Stand stehen geblieben.

Das SmaPS setzt hier an und betreibt die Erforschung und Implementierung neuer Systeme und Methoden, was neue Fertigungsmöglichkeiten aufzeigen dürfte.

Was ist unser Ziel?

Unser Ziel ist die Realisierung von Industrie 4.0 auf der Produktionsebene und die Erforschung auf Werkzeug- und Manipulatorenebene. Besonderer Fokus wird dabei auf den 3D-Druck von Kunststoff und Metall, der Inline-Messtechnik, der optischen Steifigkeits- und Verformungsmessung von Maschinen und Werkzeugen sowie der Werkerbewegungserfassung (Motion Capture) gelegt. Die genannten Technologien bieten ein immenses Potenzial für sowohl die Steigerung der Produktivität der Unternehmen, als auch den Fortschritt der Wissenschaft im Hinblick auf gänzlich neue Bauteildimensionen und -funktionalitäten.

Wie genau setzen wir dies um?

Das Zentrum für Smart Production Design Siegen erforscht die Implementierung vollkommen neuer Werkzeugkonzepte am Beispiel der Umformtechnik. Hierbei werden die Grenzen der konventionellen subtraktiven Fertigung aufgehoben und durch die Integration von additiven Fertigungsverfahren im Werkzeugbau erweitert. Durch die gleichzeitige Integration modernster Sensorik in die Werkzeuge werden diese zu intelligenten Werkzeugen aktiviert, welche bestehende Prozessgrenzen erweitern, als diese auch erfahrbar machen.

Zentrum für SmaPS

SMAPS-Logo

Was ist das?

Das Zentrum für Smart Production Design Siegen SmaPS erforscht innovative Werkzeugkonzepte, die durch ein Zusammenspiel von Sensorik und Aktorik selbstständig Prozesse optimieren und führen können.

Warum?

Durch hohe Einstiegsinvestitionen und mangelnder Transparenz der angebotenen Konzepte hinsichtlich deren Zielerreichung ist insbesondere die mittelständische Unternehmenskultur bedroht, den Anschluss an Industrie 4.0 zu verlieren. Dies ist problematisch, da gerade dieser Industriezweig der Innovationstreiber ist. Während jahrelang in modernste Maschinen investiert wurde, sind die Werkzeuge auf ihrem technologischen Stand stehen geblieben.

Das SmaPS setzt hier an und betreibt die Erforschung und Implementierung neuer Systeme und Methoden, was neue Fertigungsmöglichkeiten aufzeigen dürfte.

Was ist unser Ziel?

Unser Ziel ist die Realisierung von Industrie 4.0 auf der Produktionsebene und die Erforschung auf Werkzeug- und Manipulatorenebene. Besonderer Fokus wird dabei auf den 3D-Druck von Kunststoff und Metall, der Inline-Messtechnik, der optischen Steifigkeits- und Verformungsmessung von Maschinen und Werkzeugen sowie der Werkerbewegungserfassung (Motion Capture) gelegt. Die genannten Technologien bieten ein immenses Potenzial für sowohl die Steigerung der Produktivität der Unternehmen, als auch den Fortschritt der Wissenschaft im Hinblick auf gänzlich neue Bauteildimensionen und -funktionalitäten.

Wie genau setzen wir dies um?

Das Zentrum für Smart Production Design Siegen erforscht die Implementierung vollkommen neuer Werkzeugkonzepte am Beispiel der Umformtechnik. Hierbei werden die Grenzen der konventionellen subtraktiven Fertigung aufgehoben und durch die Integration von additiven Fertigungsverfahren im Werkzeugbau erweitert. Durch die gleichzeitige Integration modernster Sensorik in die Werkzeuge werden diese zu intelligenten Werkzeugen aktiviert, welche bestehende Prozessgrenzen erweitern, als diese auch erfahrbar machen.

 
© Universität Siegen | Datenschutzerklärung | E-Mail an die Webredaktion